Warum Grüne-Smoothies?

Aktualisiert: Nov 22



Wieso Grüne Smoothies und nicht einen Frucht-Smoothie?


Wieso das "Grünzeugs" nicht ganz essen?


Dies sind zwei der mir am häufigsten gestellten Fragen zu den Grünen Smoothies.


Grüne Smoothies sind in meinen Auge unfassbar tolle Bomben an Vitaminen und Mineralstoffen aus der Natur. Optimal für eine gute Verdauung und um sich vital und fit zu fühlen.


Nun zur ersten Frage. Wieso soll ich nicht nur Früchte auspressen oder pürieren und geniessen? Dies ist ja viel leckerer und süsser, dementsprechend schmeckt er auch besser!

Naja, das stimmt schon, zu Beginn kann es sein, dass der Smoothie ganz schön „grün“ schmeckt und nicht so unglaublich köstlich wie die Fruchtsmoothies.

Der Grüne Smoothie schmeckt uns nicht so, weil unsere Geschmacksnerven auf Zucker geeicht sind. Zucker ist in meinen Augen eine legale Droge geworden. Auch in den Früchten hat es viel mehr Zucker als vor einigen Jahren. Der bedarf ist gestiegen, der Markt hat erkannt das Zucker gefragt ist. Dementsprechend werden Früchte gezüchtet die einen viel höheren Fruchtzucker Anteil haben als ursprünglich. So werden die Früchte auch mehr konsumiert.

Doch auch der Fruchtzucker kann auf Dauer und im Übermass schädlich sein für unseren Organismus und unser Verdauungssystem. Auch Übergewicht, vor allem das Viszeralfett (das Fett um den Bauch herum) kann von einem zu hohen Fruchtzucker Konsum herrühren. Auch die, die unter Leberproblemen leiden, dies muss nicht zwingend vom Alkohol her stammen, kann der Fruchtzucker der Bösewicht sein.

Nun zurück zu den Fruchtsmoothies. Wenn ich also nur die Früchte püriere und mir einen Drink mixe, habe ich einen extreme Zuckerlast auf einmal. Auch durch das Mixen werden die Zuckermolekühle gespalten und es wird noch schneller ins Blut aufgenommen. So kann es sein, dass schon bald wieder der Heißhunger ruft und der Bluzuckerspiegel Achterbahn fährt.

Wenn ich jetzt immer mehr Grünes dazu nehme wie Salat, Gurke, Fenchel, ect. und den Fruchtanteil reduziere, kann ich den Zuckergehalt auch drosseln. Auch die Ballaststoffe in den ganzen Früchten und vor allem im Gemüse sind sehr wichtig für eine gut funktionierende Verdauung. Dazu kommt, dass das Grünzeug viel Eiweiss und tolle andere Vitamine und Mineralstoffe enthält was den Blutzuckerspiegel nicht so schnell nach oben schnellen lässt. Und ja ihr habt schon richtig gelesen EIWEISS! Habt ihr euch schon mal gefragt wieso die Schimpansen so stark und kräftig sind? Nein, nicht weil sie den ganzen Tag Proteinshakes schlürfen, Fleischfressen und Milchprodukte anderen Säugetieren trinken. Sie essen vor allem Grünzeug!

Seit mutig und trainiert eure Geschmacksnerven neu!



Und jetzt zu der zweiten Frage; Wieso gemixt ?


Hast du schon mal einer Kuh zugeschaut wie sie auf der Weide ruht und genüsslich vor sich hin kaut?

Ja, sie geniesst alles bestimmt zwei mal!

So kann sie die Nahrung optimal zerkleinern und verwerten.

Nein, du musst dich jetzt nicht neben die Kuh legen und wiederkauen.

Das Mixen hilft dir die Nährstoff, so schonend wie möglich zu zerkleinern um sie besser aufnehmen zu können. Du kannst dir vorstellen als währe dies bereits deine erste Verdauungsstation.

Ich empfehle auch immer den Smoothie zu kauen und nicht nur zu schlucken, denn bereits im Mund findet eine wichtige Kohlenhydrat Verdauung statt.

Also viel Spass beim kauen, kauen, kauen und kauen.


Falls dir dieser BlogPost gefallen hat hinter lass mir doch gerne eine Nachricht. Ich freue mich weitere Post über die Grünen Nährstoffbomben zu schreiben.


Herfzlichst

Sévérine

@bewusstbewegtsein


25 Ansichten